loader
 
0

14.07.2021

Korean Air kooperiert mit Hyundai Oilbank zur Einführung von nachhaltigem Kerosin

14.07.2021

Korean Air kooperiert mit Hyundai Oilbank zur Einführung von nachhaltigem Kerosin

Seoul, 14. Juli 2021 – Korean Air hat mit Hyundai Oilbank, einem führenden Mineralöl- und Raffinerieunternehmen in Korea, eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, MOU) unterzeichnet. Ziel ist es, die Herstellung und Verwendung von nachhaltigem Kerosin (Sustainable Aviation Fuel - SAF) weiter zu fördern.

 

Durch die Partnerschaft hofft Korean Air, nicht nur dem Klimawandel durch den Einsatz von SAF entgegenzuwirken, sondern auch bei der Kommerzialisierung von nachhaltigem Treibstoff zu unterstützen und damit weitere Geschäftsmöglichkeiten voranzutreiben.

 

SAF, welches aus Getreide, Pflanzen, Algen und tierischen Fetten hergestellt wird, kann die Kohlendioxid-Emissionen eines Fluges um bis zu 80 Prozent reduzieren. Die Kommerzialisierung des umweltfreundlichen Treibstoffs gestaltet sich jedoch aufgrund des hohen Preises schwierig. Dieser kostet derzeit das Dreifache im Vergleich zu Kerosin und die fehlende Herstellungs- und Betankungsinfrastruktur erschweren die Nutzung.  

 

2017 verwendete Korean Air in Korea erstmalig nachhaltiges Kerosin, indem das Unternehmen aus Mais gewonnenen Biokraftstoff mit Flugzeugtreibstoff mischte.

 

Korean Air und Hyundai Oilbank möchten gemeinsam eine Grundlage für die Herstellung und Nutzung von Biotreibstoff schaffen und weitere Möglichkeiten im Markt ausfindig machen. Ziel ist es aber auch, das Bewusstsein für die Nutzung von nachhaltigem Kerosin zu schärfen und entsprechende Richtlinien mit an die Hand zu geben.

 

Da der Flugbetrieb derzeit etwa 2 bis 3 Prozent der globalen Kohlendioxid-Emissionen verursacht, ist die Strategie der wachsenden Luftfahrtindustrie zur Bekämpfung des Klimawandels von entscheidender Bedeutung.

 

So ist Korean Air ist Mitglied bei der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO) und beteiligt sich aktiv am CORSIA-Programm (Carbon Offsetting and Reduction Scheme for International Aviation).

Das Luftfahrtunternehmen arbeitet daran, die Flotte durch umweltfreundliche und hocheffiziente Flugzeuge zu ersetzen und wendet verschiedene Maßnahmen an, um den Kohlendioxid-Ausstoß zu verringern und eine CO2-Neutralität zu erreichen.   

 

Über Korean Air

Korean Air wurde 1969 gegründet und gehört heute weltweit zu den Top-20-Fluggesellschaften. 2019 hat die Airline mehr als 27 Millionen Passagiere transportiert (vor COVID). Mit einer Flotte von 159 Flugzeugen bedient Korean Air 121 Städte in 43 Ländern auf fünf Kontinenten.

 

Dank moderner Flugzeuge und mehr als 20.000 Mitarbeitern bietet Korean Air ihren Passagieren Sicherheit, Bequemlichkeit und Komfort. Das Kerngeschäft von Korean Air umfasst Passage, Fracht, Luftfahrttechnik, Flugzeugwartung und -reparatur. Das Hauptdrehkreuz der Fluggesellschaft befindet sich am 2018 eröffneten Terminal 2 des Incheon International Airports (ICN).

 

Korean Air ist Gründungsmitglied der Luftfahrtallianz SkyTeam, die mit insgesamt 19 Mitgliedern 676 Millionen Passagieren pro Jahr ein weltweites Netz von mehr als 15.445 täglichen Flügen zu 1.036 Destinationen in 170 Ländern offeriert (vor COVID). Die Fluggesellschaft hat im Mai 2018 eine transpazifische Joint-Venture-Partnerschaft mit Delta Air Lines geschlossen.

 

2019 hat Korean Air das 50-jährige Unternehmensjubiläum gefeiert. Mit ihrer Unternehmensvision setzt sich die koreanische Fluggesellschaft zum Ziel, ein anerkannter Marktführer in der Luftfahrtbranche zu werden. Flugsicherheit, Sauberkeit und Komfort stehen im Fokus. Der Slogan lautet „Excellence in Flight“.

 

Informationen zu weiteren Programmen, Strecken, Flugplänen und Partnern finden Sie auf koreanair.com, facebook.com/KoreanAir, Google.com/+KoreanAir_KE und Twitter @KoreanAir_KE.

 

Sollten Sie keine Pressemitteilungen oder Einladungen mehr von uns erhalten wollen, können Sie uns unter datenschutz@bz-comm.de kontaktieren und sich abmelden. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzrichtlinien finden Sie auf unserer Website.