loader
EN

 

01.08.2016

Naturtourismus auf Sri Lanka boomt

01.08.2016

Naturtourismus auf Sri Lanka boomt

PRESSEMITTEILUNG

Naturtourismus auf Sri Lanka boomt

Frankfurt am Main, 1. August 2016. Sri Lankas Reichtum und Schönheit der Natur lockt immer mehr deutsche Urlauber an: Mehr als 64.500 Deutsche reisten im ersten Halbjahr 2016 nach Sri Lanka – ein sattes Besucherplus von 13,2 % zum Vorjahr. Ein wachsender Anteil der Reisende entscheidet sich für Naturtourismus, sodass sich in den letzten Jahren immer mehr Ressorts und Reiseveranstalter auf den nachhaltigen Tourismus spezialisiert haben. Eigentlich nicht verwunderlich, spielt der Naturschutz in Sri Lanka schon lange eine wichtige Rolle. Das erste Reservat wurde bereits 300 v. Chr. durch König Devanampiya Tissa gegründet. Heute hat das Land 22 Nationalparks, die fast 15 Prozent des Landes umfassen.

Besonders beliebt bei deutschen Reisenden ist die große Biodiversität, eine der größten der Welt. Allein über 430 verschiedene Vogelarten gibt es auf der Insel, die jedes Jahr von Oktober bis Mai viele Vogelliebhaber bei Vogelbeobachtungen erfreuen, davon sind 26 endemisch. Gerade die geringen Entfernungen ermöglichen es in kurzer Zeit, viele sehenswerte Orte zu besichtigen, wie unter anderem die Nationalparks Kumana, Sinharaja Forest, Bundala, Yala und Udawalawe.

Elefanten haben eine wichtige Bedeutung für die sri-lankischen Kultur, daher stehen sie unter einem besonderen Schutz. Derzeit leben hier schätzungsweise zwischen 4.500 und 5.000 Dickhäuter. In ihrer natürlichen Umgebung kann man den grauen Riesen am besten auf Safaris in den Nationalparks Kaudulla, Udawalawe und Yala begegnen.

Zu den weiteren Höhepunkten der Tierwelt zählen die Leoparden, die Touristen vor allem im Yala Nationalpark vor die Linse bekommen. Sri Lanka ist zudem ein beliebter Ausgangspunkt für Delfin- und Walbeobachtungstouren. Mehr als 26 unterschiedliche Walarten wurden bisher gezählt, unter ihnen Blauwale, Pottwale und Finnwale. Die besten Startpunkte sind Mirissa an der Südwestküste sowie Uppuveli an der Ostküste. Auch ist die Insel ein wichtiger Nistplatz für Meeresschildkröten. Reisende können unter anderem in den Städten Kosgoda und Rekawa den faszinierenden Tieren beim nächtlichen Eierlegen oder beim Schlüpfen der Babys zusehen.

Anreise: SriLankan Airlines fliegt bis zum 30. Oktober fünf Mal in der Woche nonstop von Frankfurt nach Colombo (Flugzeit: etwa neun Stunden). Danach wird die Strecke im Codeshare mit Qatar Airways bedient. Ab Berlin und Wien bietet die Fluggesellschaft täglich Codeshare-Verbindungen mit airberlin und NIKI an. Mit Etihad Airways gibt es ein Codeshare-Abkommen ab München. Buchung unter www.srilankan.com.

Das flygreen-Programm von SriLankan Airlines:
SriLankan Airlines gehört zu den Airlines mit dem niedrigsten Kohlenstoffausstoß (CO2) der Welt. Bei einem Ranking des Reisemagazins „Business Traveller“ erreichte die Fluggesellschaft den zweiten Platz in der Region Asien-Pazifik sowie Platz 17 weltweit. Die nationale Fluggesellschaft von Sri Lanka setzt sich schon seit vielen Jahren aktiv für mehr Nachhaltigkeit ein. Das SriLankan-Green-Team hat die Aufgabe, die Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren und die Fluggesellschaft auf ihrem Weg zur umweltfreundlichsten Airline der Welt zu begleiten, beispielsweise mit Informationsveranstaltungen und Aktionstagen.

Auch Kunden können sich aktiv an der Reduzierung der CO2-Emissionen beteiligen, indem sie freiwillig am Kohlenstoffdioxid-Reduzierungsprogramm (Carbon-Offset-Programm) teilnehmen. Das Prinzip ist einfach: Passagiere können bei ihrer Online-Buchung vor dem Zahlungsvorgang freiwillig das Kohlenstoffausgleich-Programm von SriLankan Airlines wählen, die Carbon-Offset-Option (CBO). Kunden, die sich für das neue flygreen-Programm von SriLankan Airlines entscheiden, unterstützen mit ihren freiwilligen Spenden beispielsweise ein lokales, kleines Wasserprojekt, das mit Unterstützung der Vereinten Nationen entwickelt wurde. Dieses erzeugt Strom für die lokale Bevölkerung und ersetzt so fossile Brennstoffe wie Diesel und Heizöl. Dadurch reduzieren sich die CO2-Emissionen erheblich. Außerdem verbessert es die Lebensgrundlage der benachbarten Gemeinden durch eine verbesserte Luftqualität und eine konstantere Stromversorgung. Das Programm wird von der International Air Transport Association (IATA) überwacht.

Mehr Informationen zum flygreen-Programm: www.srilankan.com/environment/




Über SriLankan Airlines
Ayubowan – mit diesem herzlichen Gruß heißt die SriLankan-Airlines-Crew ihre Gäste an Bord willkommen. Gastfreundschaft wird auf Sri Lanka großgeschrieben, und so sorgen die Mitarbeiter der nationalen Fluggesellschaft seit 37 Jahren für ein unvergleichliches Flugerlebnis. Punkten kann SriLankan Airlines jedoch nicht alleine beim Service, auch in den Bereichen Komfort, Sicherheit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit zählt das Mitglied der oneworld-Allianz zu den führenden Fluggesellschaften weltweit.

Die 1979 als AirLanka gegründete Fluggesellschaft ist auf einem kontinuierlichen Expansionskurs. Der Hub der Airline ist der Bandaranaike International Airport (BIA) in der Hauptstadt Colombo. Ab Deutschland bietet die preisgekrönte Fluggesellschaft fünf wöchentliche Nonstop-Verbindungen von Frankfurt nach Colombo. Von der Hauptstadt aus können SriLankan-Airlines-Fluggäste Verbindungen in den Mittleren Osten, Südasien, Südostasien sowie nach Fernost als auch nach Australien wählen.



Pressekontakt SriLankan Airlines für Deutschland
BZ.COMM / Marina Kallis / Yvonne Maier
Gutleutstraße 16a / 60329 Frankfurt am Main / T: +49 69 256 28 88 0 / E: srilankanairlines@bz-comm.de